Private Investoren finden: Alternative zur klassischen Finanzierung 

Investoren finden ist eine attraktive Alternative zu klassischen Finanzierungen oder Krediten. Private Investoren investieren oder finanzieren viele Dinge, das Immobilien, Existenzgründungen, Betriebskapital, Investitionskapital, Technologien und vieles mehr sein. Wir beantworten hier die häufigsten Fragen zum Thema “Private Investoren finden” und bieten Ihnen Zugang zu unserer Investorendatenbank.

 

Es gibt nur wenige Menschen, die im Laufe ihre Lebens nicht einen oder mehrere Kredite beanspruchen. Denn jede Vorleistung bei gegenseitigen Verträgen ist bereits ein Kredit. Wenn jemand einen Mobilfunkvertrag abschließt, damit telefoniert und nach einem bestimmten Zeitraum bezahlt, ist dieses bereits ein Kreditverhältnis.

Datenbank Investoren

Welche Investoren gibt es?

In erster Linie werden private Investoren und institutionelle Investoren unterschieden. Private Investoren sind Einzelpersonen, die in der Regel eigenes Kapital investieren. Sie werden oft auch als freie Investoren oder Anleger bezeichnet. Institutionelle Investoren dagegen sind juristische Personen, z.B. Banken, Fonds, Versicherungen oder auch Körperschaften des öffentlichen Rechts. Diese investieren in der Regel fremdes Kapital.

Was machen Investoren?

Private Investoren finden: Als private Investoren definiert man Personen, die in Privatpersonen, Firmen oder allgemein in Geschäftsgelegenheiten investieren. Ziel ist es dabei, langfristig Rendite zu erzielen. Typische Investitionsgelegenheiten sind Immobilien, Existenzgründungen, Unternehmensfinanzierungen, aber auch Investitionen in Technologien in Form von Patenten etc.

Was wollen Investoren wissen?

Grundsätzlich wollen Investoren das investierte Kapital vermehren. Die Vermehrung kann einerseits durch laufende Ausschüttungen oder Zinszahlungen geschehen, andererseits durch den Weiterverkauf der Forderung oder des Investitionsgegenstandes mit einem Aufschlag. Investoren interessieren alle Informationen, welche die Umsetzung dieser Ziele nachhaltig absichern.

Wie überzeugt man einen Investor?

Die Liste der Empfehlungen, wie man einen privaten Investor finden kann, ist unendlich. Denn jeder Investor legt auf andere Dinge wert, in der Hauptsache jedoch auf das oberste betriebswirtschaftliche Ziel der Gewinnmaximierung. Der Gewinn eines Investors kann in der laufenden Rendite, in einer lukrativen Exitstrategie, aber auch in Steuervorteilen bestehen. Es gibt aber auch Investoren, deren Anlageziele nicht in der Gewinnmaximierung, sondern in ethischen oder nachhaltigen Zielen liegen. Erst wenn das eigene Projekt klar definiert ist, ist die Auswahl des Investors und die Ansprachestrategie sinnvoll.

Sind private Investoren immer die bessere Wahl?

Es gibt viele Möglichkeiten der Mittelbeschaffung. Grundsätzlich ist für die meisten Belange der Weg zur Hausbank eine sinnvolle und solide Variante. Kreditinstitute bieten aufgrund der Risikostruktur in der Regel günstigeres Kapital als private Investoren. Dennoch lohnt sich auch hier ein unabhängiger Kreditvergleich um wirklich günstige Kredite zu finden.

Es gibt jedoch auch reichlich Argumente, die Mittelbeschaffung über private Investoren zu realisieren. Kreditinstitute unterliegen dem Kreditwesengesetz, der Bankenaufsicht und vielen anderen Forderungen, nicht zuletzt von Aktionären, Genossen, Kommunen etc.. Auch das Bankgeheimnis ist der behördlichen oder wirtschaftlichen Transparenz gewichen. Die SCHUFA Holding AG, der die Kreditinstitute in Deutschland angeschlossen sind, ist ein weiteres Argument sich genau zu überlegen, wie ein privates oder geschäftliches Vorhaben realisiert werden kann.

Reiche Investoren finden

“Reiche Investoren finden” ist im Internet ein häufiger Suchbegriff. Natürlich gibt es reiche Investoren, aber genau die enorm reichen Investoren befassen sich in der Regel nicht mit Summen von 50.000 oder 100.000 €. Das wiederum sind die durchschnittlich gesuchten Summen. Die superreichen Investoren agieren auch oft mit ihren Fonds oder Investmentgesellschaften und zählen damit eher zu den institutionellen Investoren.

Datenbank Investoren

Kapital von privaten Investoren finden – So funktioniert es

Kapital von privaten Investoren finden

Kapital von privaten Investoren finden

Im Vordergrund bei der Suche nach privatem Kapital oder privaten Investoren steht immer der Kredit von Privat an Privat. Der Kredit von Privat ist keine neue Erfindung, sondern ohne ihn hätte Christoph Columbus Amerika nicht entdeckt. Nur haben Banken besonders in den letzten 100 Jahren alles dafür getan, das Kreditgeschäft an sich zu binden. Erst in den letzten 20 Jahren hat der Kredit von Privat wieder deutlich an Schwung gewonnen und viele Projekte wurden und werden heute mit privaten Geldern finanziert.

Wenn es z.B. um die Finanzierung einer Immobilie geht, gibt es für einen Investor kaum eine bessere Sicherheit als eine Grundschuld. Bei einem Privatkredit in ein Unternehmen ist das Risiko in der Regel größer, aber das Risiko wird auch durch eine höhere Rendite ausgeglichen. Und auf der gleichen Basis haben auch Existenzgründer beste Chancen Kapital von Investoren zu finden.

Kredit von Privat: auch mit Bankenstandard möglich

Es gibt sehr seriöse Anbieter wie auxmoney, bei denen man kostenlos eine Kreditanfrage stellen kann. Die maximale Kreditsumme beträgt 50.000 € und die max. Kreditlaufzeit 84 Monate. Die Kreditanfrage wird einer strengen Bewertung, ähnlich einer Bank unterzogen und dann auf deren Plattform eingestellt. Über 50.000 Kleinanleger haben Zugriff auf diese Plattform und je nachdem wie interessant das Projekt ist, stellen kleine Anleger dann den Kredit zur Verfügung. Es kann allerdings sein, dass die gewünschte Kreditsumme nicht erreicht wird. Diese Form der Finanzierungssuche über einen Kredit von Privat ist kostenlos.

Kredit von Privat ohne Bank

Der andere Weg Kapital von privaten Investoren zu suchen, ist ein Eintrag in unsere stark frequentierte Datenbank. Der Eintrag kostet einmalig 48,50 € und in der Regel stellen sich schon nach wenigen Stunden die ersten Kontakte ein. Sie handeln dabei ohne Vermittler und können den Geldgeber selbst von sich und ihrem Projekt überzeugen. Es gibt keine Kreditobergrenzen und auch keine Laufzeitbeschränkung.

Datenbank Investoren

Spezialkredit: Kredit ohne SCHUFA

Es gibt einige Spezialkredite, den Banken zwar anbieten, aber nur widerwillig und mit Hürden realisieren. Der Kredit ohne SCHUFA gehört zu diesen Krediten. Der Name “SCHUFA” steht für “Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung”. Die SCHUFA Holding AG ist keine Behörde, sondern ein privatwirtschaftliches Unternehmen, das 1927 gegründet wurde und als Auskunftei agiert. Die SCHUFA informiert die angeschlossenen Unternehmen – Banken, Telekommunikationsunternehmen, Versandhandel etc. über das bisherige Zahlungsverhalten von Personen. Die angeschlossenen Unternehmen wieder informieren die SCHUFA über das Zahlungsverhalten der Kunden.
Bereits mit der Kontoeröffnung bei einer Bank oder Sparkasse akzeptiert der Kunde die AGB und damit die darin enthaltene SCHUFA-Klausel. Damit darf die Bank oder Sparkasse sich über das Zahlungsverhalten des Kunden informieren und lässt die gewonnen Informationen in eine Kreditanfrage miteinfließen. Zudem sieht die Bank, bei welchen anderen Banken Kontoverbindungen unterhalten werden.
Möchte man den Informationskreislauf unterbrechen, ist dies z.B. mit einem Kredit aus dem Ausland, z.B. einem Schweizer Kredit möglich. Ausländische Banken sind nicht verpflichtet, Auskünfte bei den Auskunfteien, wie der SCHUFA, Creditreform, Bürgel etc. einzuholen. Wer den Gang ins Ausland z.B. wegen Wechselkursschwankungen oder anderen Unabwägbarkeiten scheut, ist vielleicht mit einem privaten Investor gut bedient. Denn private Investoren entscheiden nach anderen Kriterien als Banken oder Sparkassen.

Wie funktioniert nun die Suche nach privatem Kapital? Oder die Suche nach privaten Investoren bei Investorenfinden24?

Startups, Gründer, Selbstständige, Unternehmen aber auch Privatpersonen können sich in die Datenbank von Investorenfinden24 zunächst kostenfrei eintragen. Dabei ist es egal, ob Kapital für eine Existengründung, Investition, Betriebskapital oder für eine Immobilienfinanzierung etc. gesucht wird. Der Eintrag wird zeitnah geprüft und nach Zahlung einer geringen Pauschale in Höhe von einmalig 49,90 € für Investoren, Kapitalgeber und Interessenten freigeschalten.

Diese können nun ausschließlich über die E-Mailadresse des Kapitalsuchenden Kontakt aufnehmen. Je nach gewählter E-Mailadresse ist die Investorensuche damit anonym. Gefällt dem Kapitalsuchenden das Angebot, kann er antworten oder eben einfach wegklicken.

Nach 12 Monaten endet der Service automatisch und der Datenbankeintrag wird gelöscht.

Mit diesem Verfahren ist die Effektivität der Kapitalsuche oder die Suche nach privaten Investoren kaum zu übertreffen.

 

Investoren für Immobilien finden

Die Eigentumsquote von selbst genutzten Immobilien liegt in Deutschland aktuell bei rund 45%, die Anzahl der Immobilien beträgt rund 18,7 Mio, in denen sich rund 40 Mio Wohnungen befinden. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass rund 20 Millionen Wohnungen von Immobilieninvestoren gehalten werden. Alleine diese Zahl zeigt, wieviele Investoren es eigentlich gibt und die Suche nach Investoren nur eine Frage der Herangehensweise ist.

Datenbank Investoren

 

Ist die Suche nach Investoren im Internet effektiv?

Oft wird bei diversen Ratgebern beschrieben, dass sogenannte Investorenevents oder Investorenstammtische zielführend für die Investorensuche sind. Prinzipiell hat jede größere Stadt Gründerstammtische, Investorenstammtische und etliche Agenturen veranstalten teuere Events für Start Ups. Aber ist es wirklich sinnvoll für ein Start up z.B. in Hamburg die ganzen Investorenstammtische zwischen München und Flensburg zu besuchen? Durch den hohen Kosten- und Zeitaufwand wohl kaum, würden zudem dem wirtschaftlich denkenden Investor in München die Haare zu Berge stehen. Bleibt also nur ein kleiner eingeschränkter Radius rund um Hamburg, möchte man diesen Weg der persönlichen Ansprache beschreiten.